Archiv der Kategorie: Reflektion

Und noch ein Artikel darüber, warum Phantastik toll ist

alles-was-wir-geben-musstenHelfen uns phantastische Bücher dabei, über die Aspekte unseres Lebens zu reflektieren, die wegen ihrer Alltäglichkeit für uns unsichtbar geworden sind? (Ein kleiner Artikel, in den ich tendenziell zu große Ideen zu verpacken versuche). Und noch ein Artikel darüber, warum Phantastik toll ist weiterlesen

Advertisements

Cliffhanger am Buchende

die-feenjagerinWomit animiert man seine Leser am besten dazu, den nächsten Band zu kaufen? Natürlich ist es eine gute Idee, so gut zu schreiben, dass die Leser gar nicht genug von Figuren, Stil und Welt bekommen können. Aber ein ebenso simpler wie effektiver Trick ist es auch, mitten im Finale abzubrechen, so dass nur Leser des Folgebandes erfahren, wie es eigentlich ausgeht. Aber gibt es nicht elegantere Lösungen? Das hier sind meine Überlegungen zu diesem Thema: Cliffhanger am Buchende weiterlesen

2016: Ein Rückblick in Büchern

dietausendnamenTrotz des eher beunruhigenden Weltgeschehens war 2016 für mich ein gutes (Bücher-)Jahr. Ich habe viele Bücher gelesen, die mich beeindruckt, gerührt, zum Nachdenken angeregt oder gut unterhalten haben. In diesem Post möchte ich euch ein paar Highlights vorstellen. 2016: Ein Rückblick in Büchern weiterlesen

Ist optimistische Literatur überhaupt möglich?

Vor kurzem habe ich einen Roman über eine idealistische junge Frau, die sich für Entwicklungshilfe engagiert, gelesen – ein leidenschaftliches Plädoyer für Menschlichkeit, Mitgefühl und Offenheit. So weit, so sympathisch. Trotzdem bin ich ungefähr alle fünf Minuten mit einer schmerzerfüllten Grimasse zusammengezuckt, wenn Figuren oder Erzähler ihre Ansichten mit Sprüchen und Gemeinplätzen kundtaten, die mir von Motivationspostern oder aus pädagogisch wertvollen Liedern für Kleinkindergruppen vertraut waren. Ist optimistische Literatur überhaupt möglich? weiterlesen

Wenn die Oberfläche zählt: Gelungene Buchcover

Ich habe viel darüber geschrieben, was sich alles Schönes zwischen zwei (virtuellen) Buchdeckeln finden lässt, aber welche Buchdeckel das sind, kann von einer ganzen Reihe Faktoren abhängen. Erwähnungen in Blogs, Artikeln oder Rezensionen sind einer. Ein weiterer ist das Cover. Wie oft habe ich mich schon ausgiebig über gute Bücher ereifert, denen ihr Cover mehr oder weniger zufällig zugeteilt schien (oh, guck mal, dieses Cover ist zu gut zum Wegwerfen – haben wir nicht irgendwo noch ein Manuskript herumliegen…)? Und wie oft ist das Gegenteil eingetreten, Wenn die Oberfläche zählt: Gelungene Buchcover weiterlesen