Archiv der Kategorie: Nonfiction

Niccolò Machiavelli: Der Fürst

der-furst-il-principe-vollstandige-deutsche-ausgabeKlappentext

Niccolò Machiavelli (1469-1527) war ein florentinischer Philosoph, Politiker, Diplomat, Geschichtsschreiber und Dichter. Vor allem aufgrund seines Werks Il Principe („Der Fürst“) gilt er als einer der bedeutendsten Staatsphilosophen der Neuzeit. Machiavelli ging es hier – im Ansatz neutral – darum, Macht analytisch zu untersuchen, anstatt normativ vorzugehen und die Differenz zwischen dem, was sein soll und dem, was ist, festzustellen. Niccolò Machiavelli: Der Fürst weiterlesen

Advertisements

2017: Ein Rückblick in Büchern

the-fifth-season-142017 war ein ereignisreiches Jahr für mich. Ich habe ein Semester lang an der Universität von Bergen studiert, zwei Verlagsverträge unterschrieben, eine Wohnung gefunden und mit leichtem Schock festgestellt, dass ich allmählich anfangen muss, über meine Bachelor-Arbeit nachzudenken. Aber ich hatte auch wieder Gelegenheit, einige bemerkenswerte Bücher zu lesen. Hier ist eine Auswahl der Titel, die sich mir besonders eingeprägt haben (der Link führt euch zur Rezension). 2017: Ein Rückblick in Büchern weiterlesen

Die lange Liste der Literatopia-Links, Teil 7: Non-Fiction

utopien-fur-realistenHier ist die mittlerweile siebte Erweiterung der Liste, denn ich habe für Literatopia in letzter Zeit auch einige interessante Non-Fiction-Titel rezensiert – und bei dieser Gelegenheit viel über Weltgeschichte, mögliche Zukunftsperspektiven und die vielen Facetten der deutschen Steampunkszene gelernt. Die lange Liste der Literatopia-Links, Teil 7: Non-Fiction weiterlesen

Erich Follath: Jenseits aller Grenzen – Auf den Spuren des großen Abenteurers Ibn Battuta durch die Welt des Islam

jenseits-aller-grenzenKlappentext

Ibn Battuta gilt als der »Marco Polo des Orients«: Der große Abenteurer bereiste im 14. Jahrhundert weite Teile der damals bekannten Welt, seine 30-jährige Odyssee führte ihn von Marokko über Mekka, Konstantinopel und die Krim bis nach Samarkand, Indien, Indonesien und China. Das einigende Band der von ihm bereisten Länder war der Islam, den Ibn Battuta in seinen Schriften als Religion des Fortschritts und der Toleranz schildert.

700 Jahre nach Ibn Battuta hat sich Erich Follath auf die Spuren des »Königs aller Reisenden« begeben Erich Follath: Jenseits aller Grenzen – Auf den Spuren des großen Abenteurers Ibn Battuta durch die Welt des Islam weiterlesen

Ferdinand von Schirach: Verbrechen

verbrechenKlappentext

Ein angesehener, freundlicher Herr, Doktor der Medizin, erschlägt nach 40 Ehejahren seine Frau mit einer Axt. Er zerlegt sie förmlich, bevor er schließlich die Polizei informiert. Sein Geständnis ist ebenso außergewöhnlich wie seine Strafe. Ein Mann raubt eine Bank aus, und so unglaublich das klingt: Er hat seine Gründe. Gegen jede Wahrscheinlichkeit wird er von der deutschen Justiz an Leib und Seele gerettet. Eine junge Frau tötet ihren Bruder. Aus Liebe. Lauter unglaubliche Geschichten, doch sie sind wahr. Ferdinand von Schirach: Verbrechen weiterlesen

Peter Carey: Wrong about Japan – Eine Tokyoreise

DownloadKlappentext

Es gibt das andere, das wahre Japan. Nicht das der Tempel und Teehäuser, sondern das der Pokemons und Animes, der Schwerter und Roboter. Hinter den schrillen Mangafiguren mit überdimensionalen Wimpern entdecken Peter Carey und sein Sohn Charley die Erfinder der gezeichneten Geschichten, und vor allem, dass Japan immer anders ist, als man denkt – ein digitales Spiegelkabinett. Ihre Tokyoreise – ein Zusammenprall der Kulturen. Peter Carey: Wrong about Japan – Eine Tokyoreise weiterlesen