Cassandra Clare: City of Bones (Die Chroniken der Unterwelt, Buch 1)

Klappentextcity_of_bones

Willkommen in New York City, der coolsten Stadt der Welt – der Stadt, die niemals schläft. Denn hier sind die Kreaturen der Nacht unterwegs: Feen und Vampire, Engel und Dämonen. Und sie sind auf der Jagd…

Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Was Clary nicht ahnt: Jace ist ein Dämonenjäger. Und als Clary mitten in New York City von den Kreaturen der Unterwelt angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten auf ihre Fragen finden. Denn sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

 

Handlung

Als Clary beginnt, Dinge zu sehen, die sonst niemand bemerkt, beginnt sie an ihrem Verstand zu zweifeln. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse: Clarys Mutter wird entführt, Clary selbst von Dämonen angegriffen und ehe sie es sich versieht ist sie bei einem Orden von Dämonenjägern gelandet. Dort erfährt Clary, dass ihre Mutter nicht die ist, die sie zu sein vorgibt, sondern dass sie eine lange, tragische Geschichte mit den sogenannten Schattenjägern verbindet – und dass sich auch in Clarys Erinnerungen wichtige Informationen verbergen.

Ein alter Feind taucht auf, die Jagd auf ein mysteriöses Artefakt beginnt, Clary verliebt sich in Jace und es ergibt sich eine ziemlich vorhersehbare Dreiecksgeschichte zwischen ihr, Jace und ihrem – selbstverständlich schon seit Ewigkeiten in sie verliebten – Freund Simon.

Allerdings trumpft das Buch mehrfach mit überraschenden Wendungen und spannenden neuen Informationen über die Welt auf und findet schließlich ein überraschendes Ende, das gleichzeitig befriedigend ist und neugierig auf die Nachfolgebände macht.

 

Weltentwurf

Die Schattenjäger sind Nephilim, Menschen, die durch Engelsblut übernatürliche Kräfte erhalten haben und diese weitervererben. Es ist ihre Aufgabe, die Menschen vor Dämonen zu schützen, die aus Paralleldimensionen in unsere Welt eindringen und sie zu zerstören versuchen. Hierbei können sie auf die Magie der Runen zurückgreifen, Zeichen auf ihrer Haut, die ihnen bestimmte Fähigkeiten verleihen.

Während alle Dämonen getötet werden müssen, ist die Beziehung der Schattenjäger zu Feen und Vampiren, Werwölfen und Hexenmeistern komplizierter. Tatsächlich liegt in ihrer widerwilligen Kooperation mit oder leidenschaftlichen Ablehnung der Schattenwesen die Wurzel des Konflikts, der seine Schatten über die Haupthandlung wirft

 

Figuren

Clary ist mutig, loyal und wie der Klappentext verrät, vollkommen ahnungslos, als sie in die Welt der Schattenjäger und ihrer Feinde hineinstolpert. Kleine Details über ihre Vergangenheit lassen sie halbwegs real wirken, aber über sie als Figur lässt sich eigentlich wenig sagen. Wahrscheinlich soll sie möglichst viel Identifikationspotenzial für verschiedene Leser haben. Natürlich hat sie keine Ahnung, wie gutaussehend und auserwählt sie ist.

Simon ist der typische freundliche beste Freund mit den lustigen T-Shirts, der sich ein wenig tollpatschig durch die übernatürliche Welt bewegt, in die er und Clary hineingeraten sind.

Risikofreudig, arrogant und sowohl mit goldenen Augen als auch einer tragischen Hintergrundgeschichte ausgestattet, wird Dämonenjäger Jace von mehr oder weniger allen umschwärmt (was sich, wenn man beim Lesen älter als 15 ist, nicht zur Gänze nachvollziehen lässt).

Allerdings ist Jaces Hintergrundgeschichte geschickt mit denen zahlreicher anderer Figuren verwoben. Clare gelingt es, zahlreiche Geschichten, Perspektiven und Wahrheiten Stück für Stück ans Licht kommen und Clarys Blick auf die Gegenwart vollkommen verändern zu lassen. Sie verleihen auch den Figuren, die sie erzählen, mehr Tiefe und Glaubwürdigkeit.

 

Stil

Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, überwiegend aus Clarys Perspektive. Der Leser begleitet die Fünfzehnjährige dabei, wie sie Stück für Stück die Welt der Schattenjäger und Magie entdeckt. Der Stil ist nicht besonders ausgefeilt, aber passt zu der spannenden, temporeichen Geschichte und mit seinen kleinen Unvollkommenheiten auch zu den jugendlichen Protagonisten.

 

Fazit

„City of Bones“ verfügt über einen gut ausgedachten Plot, eine detaillierte Hintergrundgeschichte und ein interessantes Magiesystem und wartet mit überraschenden Wendungen auf. Allerdings wirkt das Buch sehr auf Teenager als Zielgruppe zugeschnitten (ich habe es zum ersten Mal mit 13 gelesen und fand es damals sehr überzeugend, heute aber deutlich weniger – der Fairness halber: Der Roman lebt sehr von Wendungen, die beim zweiten Lesen natürlich nicht mehr überraschen).

Sprache Deutsch
EAN 9783401800080
Verlag Arena Verlag
Dateigröße 621 KB
Übersetzer Franca Fritz Heinrich Koop

10,99 Euro bei Thalia Online

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s